Skip to main content
Igel mit Zecke Igelzecke im Ohr

Igelzecke: Verbreitung und Merkmale | Gefahren für Mensch & Tier | Tipps zur Vorbeugung

Die Igelzecke ist in ganz Europa weit verbreitet.

In einigen Regionen ist sie die häufigste Zecke an Katzen und die zweithäufigste am Hund.

Menschen befällt die Igelzecke nur im Ausnahmefall.

Sie gilt als Überträger von Borreliose-Bakterien und FSME-Viren.

Was die Igelzecke auszeichnet und wie man sich gegen sie schützen kann, erfährt man in diesem Artikel.

Igelzecke Weibchen
Vollgesogenes Igelzecken-Weibchen mit sechseckigem Schild.

Körperliche Merkmale

Die Igelzecke (Ixodes Hexagonus) gehört zu den Schildzecken (Ixodidae).

Äußerlich ist sie nur schwer vom Gemeinen Holzbock zu unterscheiden, der häufigsten Zecke in Europa.

Unterscheidungsmerkmal ist unter anderen die Form des Schilds.

Der Rückenschild der Igelzecke ist leicht sechseckig geformt (Hexagon) und der Schild des Holzbocks ist in der Regel rund.

Dieses Merkmal ist jedoch nicht eindeutig und eine eindeutige Unterscheidung der beiden Arten ist daher mit dem bloßen Auge schwierig.

Manchmal sind Igelzecken hellbraun bis weißlich gefärbt.

Igel Jungtier mit Zecke im Ohr Igelzecke
Die Igelzecke sitzt besonders gern am Ohr und in den Ohrmuscheln der Tiere.

Entwicklung

Auch die Entwicklung der Igelzecke verläuft ähnlich wie die des Holzbocks als Drei-Wirt-Zecke.

Das heißt, die Igelzecke durchläuft drei Entwicklungsstadien: Larve-Nymphe-adulte Zecke.

Und nach jeder Häutung sucht sie sich erneut einen Wirt.

Lebensweise

Igelzecken halten sich in der Regel in den Nestern ihrer Wirtstiere auf.

Im Freiland sind sie selten aufzufinden.

Alle Entwicklungsstadien sind das ganze Jahr über aktiv.

Hauptphasen sind – ähnlich wie bei der Schafzecke – Frühjahr und Herbst.

Als Wirte bevorzugen sie reine Fleischfresser, insbesondere Marderartige (Musteliden) und wie der Name schon sagt Igel.

Insgesamt hat man die Igelzecke bereits an 11 Arten nachgewiesen.

Einige Wirtstiere der Igelzecke sind:

  • Baum- und Steinmarder
  • Mauswiesel
  • Hermelin
  • Fuchs
  • Iltis
  • Igel
  • Katzen
  • Hunde
  • Dachs
Dachs Wirt der Igelzecke
Die Lieblingswirte der Igelzecke sind reine Fleischfresser (z. B.: Dachse) .

Seltene Fehlwirte sind zum Beispiel:

  • Rehe
  • Menschen

Die Igelzecke befällt den Menschen nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel über den Kontakt mit Igeln und Haustieren oder durch den Aufenthalt in Kellern oder Erdhöhlen.

Igel Jungtier Zecken
Wenn man Igel anfässt, sollte man Handschuhe tragen.

Gefahren & Krankheiten

Die Igelzecke zählt zu den Überträgern von Viren, Bakterien und einzelligen Parasiten.

Die Zecken können FSME-Viren in sich tragen und auch Lyme-Borreliose-Bakterien.

Die Übertragung von Parasiten ist bisher nur aus Spanien bekannt.

Dort wurden in Igelzecken sogenannte Piroplasmen gefunden, mit dem Namen: Theileria Annae oder auch Babesia Annae.

Da Igelzecken Menschen jedoch nur äußerst selten befallen, sind es vor allem Haustiere, die bedroht sind.

Besondere Vorsicht gilt beim Putzen/Säubern des Igelhauses!

Hund Zecke Wald Gefahr
Hunde, die im Wald stöbern, werden manchmal von mehreren Igelzecken auf einmal befallen.

Zeckenschutz für Hund, Katze und Igel

Es gibt eine ganze Reihe von chemischen Mitteln zur Zeckenabwehr.

Doch die meisten haben eine lange Liste von Nebenwirkungen.

Handelsübliche Mittel beruhen zum Beispiel auf:

Alle diese Mittel bergen gesundheitliche Gefahren, die teilweise gravierender sind als die Gefahren einer bakteriellen oder einer Virusinfektion.

Daher sollte man vor dem Einsatz von Anti-Zeckenmitteln eine Abwägung der Vor- und Nachteile zusammen mit einer Tierärztin oder einem Tierarzt besprechen.

Denn es gibt zudem auch ungefährlichere Mittel auf pflanzlicher Basis, die eine Alternative zur „Chemiekeule“ sein können.

Schwarzkümmel gegen Zecken
Schwarzkümmel (Nigella Sativa) ist ein gutes pflanzliches Mittel gegen Zecken.

Natürlicher Schutz vor Zecken

Anti-Zeckenmittel, die weniger bis keine unerwünschten Nebenwirkungen aufweisen, sind zum Beispiel:

Wenn man diese Mittel kombiniert, können sie zusammen einen guten Schutz gegen Zecken bieten.

Aus Geraniol und Zitroneneukalyptus kann man sich zum Beispiel ein Anti-Zeckenspray selbst herstellen.

Schwarzkümmelöl und Bierhefe kann man mäßig dosiert als Nahrungsergänzungsmittel verwenden; beide Mittel haben viele positive Nebenwirkungen.

Kokosöl enthält Laurinsäure und hat dadurch eine leicht abweisende Wirkung auf Zecken, Mücken und Flöhe.

Katze im Wald
Katzen sind empfindlicher als Hunde.

Vorsicht bei Katzen:

Katzen können Terpene nicht abbauen, daher dürfen sie nicht mit ätherischen Ölen in Kontakt kommen.

Man kann Katzen mit einer Kombination aus Bierhefe und Kokosöl schützen.

Das Wichtigste ist, Zecken rasch zu entfernen.

Igelzecken lassen sich in der Regel leichter entfernen als Holzböcke.

Nur selten bleibt ein Teil in der Haut stecken.

Dies sieht man im folgenden Video.


Video: Zeckenentfernung beim Igel

Hier ein paar Tipps, wenn man Igel im Garten hat oder ansiedeln möchte.


Pflanzlicher Zeckenschutz für Mensch und Tier

Nigellaöl gegen Zecken Anti Brumm Naturel Kokosöl gegen Zecken & Mücken
Angebot bei Amazon Angebot bei Amazon Angebot bei Amazon

Stand: 3. September 2018


Hast Du gefunden, was Du gesucht hast?

Falls nicht, melde Dich bitte kurz per Mail oder Kommentar.

Dann versuche ich, Dir zu helfen und den Artikel zu erweitern.


Vielen Dank – auch fürs Teilen und für eine gute Bewertung 🙂

rating

Igelzecke: Verbreitung und Merkmale | Gefahren für Mensch & Tier | Tipps zur Vorbeugung
5 (100%) 1 vote Schön, dass Du da bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − 16 =